Wandfliesen verlegen und verfugen

Wandfliesen verlegen und verfugen: pflegeleichter Fliesenbelag

Pflegeleichter Fliesenbelag an den Wänden überzeugt nicht nur in punkto Belastbarkeit und Beständigkeit: Spielraum für individuelle Gestaltung bieten zudem die unterschiedlichsten Formen, Farben und Oberflächenstrukturen an keramischen Belägen. Eine genaue Planung, entsprechendes Material und Werkzeug sowie handwerkliches Geschick bei der Verlegung sind die Voraussetzungen für ein einwandfreies Ergebnis.

Anregungen, Tipps und eine große Auswahl an Fliesen in vielen verschiedenen Materialien, Formaten, Dekoren und Designs bietet die FLIESEN ARENA von BAUHAUS, mittlerweile 7 x in Deutschland. Deckenhohe Mustertafeln zeigen Verlegebeispiele und Anwendungsmöglichkeiten. Die Fliesenausstellungen bieten ausgesuchte, attraktive Anwendungsbeispiele aus Wohn- und Badezimmerwelten. Ergänzt wird das Fliesen Angebot durch den Fensterbank- und Natursteinzuschnitt.

1. Untergrund richtig vorbereiten

Fliesen an den Wänden können auf nahezu allen Untergründen im sogenannten Dünnbett-Verfahren verlegt werden. Vorausgesetzt, der Untergrund ist tragfähig, eben, trocken, fett- und staubfrei. Behandeln Sie deshalb die Wandfläche am besten mit einer Grundierung vor. Anschließend gut trocknen lassen. Beim Verlegen von Fliesen in Bad & Co. tragen Sie zudem eine weitere wasserfeste Sperrschicht auf. Sonst kann es zu Schäden durch Feuchtigkeit kommen. Spezielle Abdicht-Anstrichsysteme gibt es in Ihrem BAUHAUS.

Weitere Informationen finden Sie im BAUHAUS Ratgeber Untergrund für Wandbeläge vorbereiten.

Die richtige Fliese für Ihr Vorhaben

2. Flieseneinteilung

Ratgeber Wandfliesen verlegen verfugen: deckenhoch fliesen

Bevor Sie mit dem Verlegen der Wandfliesen beginnen, sollten Sie zunächst die Aufteilung so planen, dass ein harmonisches Gesamtbild entsteht.

Möchten Sie deckenhoch fliesen, markieren Sie bei rechtwinkligen Räumen mit einem Senklot die Mitte und richten die Fliesen daran aus. Dabei unbedingt die Größe der Randfliese beachten: Eine halbe Fliesenbreite sollte diese mindestens haben.
 

Wandfliesen verlegen und verfugen: Höhe des Fliesenspiegel

Wollen Sie die Wand nicht bis zur Decke hoch fliesen, beginnen Sie unten mit dem Verlegen.

Wenn Sie dagegen eine festgelegte Höhe haben, beginnen Sie oben mit ganzen Fliesen und verlegen unten die angeschnittenen. Markieren Sie hierzu die Höhe des Fliesenspiegels mit Hilfe einer Wasserwaage und kleben diese mit einem Kreppband ab. Wenn Sie später den Fliesenkleber aufbringen und dann das Klebeband abziehen, haben Sie so einen präzisen Ansatzpunkt für die erste Fliesenreihe.
 

Wandfliesen verlegen und verfugen: Fliesen über Eck verlegen

Müssen Sie Fliesen „über Eck“ verlegen, verwenden Sie an den Außenkanten ganze Fliesen und in den Innenecken die zugeschnittenen Fliesen – hier fallen sie weniger auf. Denken Sie beim Zuschnitt immer auch an die Eckfugen, die später mit Silikon verfugt werden.

Mit Fliesen die Proportionen von Räumen optisch beeinflussen

3. Fliesen bearbeiten und zuschneiden

Bodenfliesen verlegen: Fliesenschneidgeraet

Zum maßgenauen Schneiden von Fliesen eignet sich ein Fliesen-Schneidgerät: Ritzen Sie die Fliese an der gewünschten Stelle an und brechen diese über einer geraden Kante oder mit einer Fliesen-Brechzange.

Bodenfliesen verlegen: Fliesenschneidgeraet
Bodenfliesen verlegen und verfugen: Rohrdurchführungen in einer Fliese

Für Rohrdurchführungen am Fliesenrand oder mitten in einer Fliese, bohren Sie dicht an dicht mit einem Steinbohrer Löcher innerhalb der markierten Linie. Brechen Sie die Aussparung vorsichtig mit einer Papageienzange heraus oder zerschlagen Sie die Zwischenstege mit einem Fliesenhammer.

Bodenfliesen verlegen und verfugen: Werkzeuge für das Verlegen von Fliesen

Alle Werkzeuge erhalten Sie im BAUHAUS.

4. Wandfliesen verlegen

Wandfliesen verlegen und verfugen: Fliesenkleber mit einer Glättkelle dünn auftragen

Tragen Sie den Fliesenkleber mit einer Glättkelle dünn (ca. 5 mm) auf die ebene und grundierte Wandfläche auf und kämmen ihn mit einem Zahnspachtel durch. Schieben Sie die Fliese nun mit leichtem Druck ins Kleberbett und richten sie aus. Für exakte und gleichmäßige Fugenabstände, verwenden Sie Fliesenkreuze aus Kunststoff. Kontrollieren Sie zwischendurch auch immer wieder mit der Wasserwaage den waagerechten Verlauf der Reihe – ist der Kleber noch feucht, können Sie noch korrigieren. Ist die gesamte Wandfläche verfliest, lassen Sie den Kleber mindesten 12 Stunden aushärten

Beachten Sie: Mischen Sie immer nur so viel Kleber an, wie Sie in ca. 30 Minuten verarbeiten können.
 

Verlegemuster von Fliesen

Fliesen werden in einem aufwendigen Prozess unter großem Druck und hohen Temperaturen hergestellt. Dabei ist eine leichte Abweichung der Maße unvermeidbar. Um dieses Spiel auszugleichen und ein einheitliches Verlegebild zu erreichen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

  • Sie können die Breite der Fuge auf fünf Millimeter und mehr vergrößern und so Unterschiede ausgleichen. Es entsteht ein rustikales Ambiente.
  • Oder Sie kaufen kalibrierte Fliesen. Sie werden nach dem Brennen vermessen und entsprechend sortiert. Aber die Kantenecken werden trotzdem nie exakt bei 90 Grad liegen können.
  • Wer es noch exakter haben möchte, kauft rektifizierte Fliesen, die nach dem Brand per Diamantsäge geschnitten und geschliffen wurden, was zu 100 Prozent exakten Maßen führt. Mit ihnen ist auch ein Fugenmaß von ca. 1,5 Millimeter möglich.

5. Wandfliesen verfugen

Wandfliesen verlegen und verfugen: Mörtel diagonal einschlämmen Wandfliesen verlegen und verfugen: Fugen mit Schwammbrett ebenen

Sobald der Kleber ausgehärtet ist, geht es ans Verfugen: Verteilen Sie mit einem Fug-Gummi oder Gummiwischer den Mörtel diagonal zum Fliesenbelag. Wiederholen Sie den Vorgang bis die Fugen gefüllt sind. Wenn der Mörtel etwas angezogen hat, wischen Sie mit einem feuchten Schwammbrett über den verfugten Fliesenbelag. Dadurch ebenen Sie die Fugen ein und entfernen Rückstände der Fugenmasse von den Fliesen. Drücken Sie den Schwamm zwischendurch in klarem Wasser aus.

Bleibt auf der Oberfläche ein leichter Zementschleier zurück, entfernen Sie diesen frühestens nach zwei Wochen mit speziellem Zementschleier-Entferner. Erkundigen Sie sich im BAUHAUS, welches Produkt für den Fliesenbelag geeignet ist.
 

6. Silikonfugen ziehen

Wandfliesen verlegen und verfugen: Eck-, Bewegungs- und Anschlussfugen abkleben Wandfliesen verlegen und verfugen: Eck-, Bewegungs- und Anschlussfugen mit elastischem Silikon abdichten

Eck-, Bewegungs- und Anschlussfugen, wie hier zur Badewanne, werden nicht mitverfugt, sondern mit Silikon elastisch abgedichtet. Kleben Sie hierfür die entsprechenden Fugen mit einem Klebeband beidseitig ab. Entfernen Sie sorgfältig alle Kleberreste aus den Fugen und grundieren mit einem Dichtungsvorstrich. Dieser sorgt dafür, dass der Untergrund entfettet wird und das Silikon besser haftet.

Setzen Sie die Silikonkartusche in der Ecke an und tragen Sie die Masse in Fugenbreite auf. Sprühen Sie mit einer Blumenspritze ein Gemisch aus Spülmittel und Wasser auf die Fugen. Ziehen Sie anschließend mit einem Holzspatel überflüssiges Silikon ab und streichen mit den Fingern die Fuge glatt.
 

Zeigen Sie Format! Aber passen muss es

Nicht jeder Raum erlaubt die freie Wahl in puncto Fliesenmaße. Ist die Fläche zu klein – ob Wand oder Boden –, ist der Größe der Platten fast automatisch eine Grenze gesetzt und auch die Architektur muss Beachtung finden. 

Kleinere Fliesen – bis ca. 30 x 30 Zentimeter an der Wand und 50 x 50 Zentimeter auf dem Boden – haben prinzipiell einen höheren Fugenanteil, der mit seinen sich kreuzenden Linien die Fläche optisch zergliedert und dadurch Enge erzeugen kann. Also ist es durchaus ratsam, sich bei der Auswahl „ans obere Limit“ der Fliesengröße zu wagen, die im Raum möglich ist. Ein Beispiel: Passen an die Wand des Gäste-WCs nur je zwei 30 x 60-Formate pro Reihe nebeneinander, wirkt das schon seltsam, bei noch weniger wird auch schlicht der Verschnitt beim Verlegen zu hoch.

Prinzipiell erzeugen große Fliesen optisch Weite und eine gewisse Ruhe im Raum. Wer besonderes Augenmerk auf einen angenehm einheitlichen Look legt, wählt am besten gleichformatige Fliesen für Wände und Boden, die im Kreuzverband angebracht werden. Haben Ihre Räume Nischen und Winkel oder Vorbauwände, ist es ratsam, dies bei der Formatwahl zu berücksichtigen. Idealerweise nutzen Sie verschiedene Größen einer Fliesenserie, die Ihnen vom Dekor her gefällt, um möglichst wenig halbe Reihen zu erhalten.

Beachten Sie: Bei der Planung immer auch die Fugenbreite und den Abschluss zwischen Decken, Wänden und Böden bedenken.

Der Trend: XXL-Fliesenformate

Ratgeber Fliesen: Designfliesen Flat Iron White

Man sieht sie in allen Medien: Fliesen im Megaformat, teilweise mit Maßen von über einem Meter. Wenn Sie sich einen solchen Traumbelag wünschen, müssen Sie auf Folgendes achten: Beim Einkauf sollte von vornherein ein höherer Bedarf für Verschnitt, Bruch und Reserve eingeplant werden; mit 15 bis 20 Prozent über Ihre Grundfläche hinaus sind Sie auf der sicheren Seite. Klären Sie auch vorab, ob Ihr Fliesenschneider groß genug ist. Der Untergrund muss absolut eben sein, machen Sie hier keine Kompromisse. Bei der Verlegung werden Boden und Fliesenrücken mit einem durchgekämmten, hochflexiblen und schnell trocknenden Fliesenkleber bestrichen. Das Kleberbett muss in jedem Fall hohlraumfrei sein! Da die Fliesen ausgesprochen schwer sind, müssen Sie an der Wand und auf dem Boden mit Keilen arbeiten. Außerdem tun sogenannte Saugheber hier gute Dienste. Denn mit ihnen lassen sich die XXL-Formate sicher bewegen. Bei besonders unhandlichen Exemplaren empfiehlt es sich, die extragroßen Fliesen zu zweit zu verlegen. Und auch wenn es nicht ganz modisch aussieht – sparen Sie nicht bei der Fugenbreite! Mehr ist hier besser: zwei bis drei Millimeter sind die Untergrenze.

Materialbedarf ermitteln

Es gibt eine einfache Faustformel, um den Fliesenbedarf zu ermitteln (bei den modischen großen Fliesenformaten auch deutlich mehr):

Anzahl Quadratmeter + 5 % Verschnitt (+ 10 % bei Diagonalverlegung) + 5 % Reserve

Beachten Sie: Auf den Kartons erfahren Sie immer die Anzahl der Fliesen pro Karton sowie den Inhalt in Quadratmetern.

Größe der Zahnung

Wandfliesen verlegen und verfugen: Fausformel Zahntiefen Zahnspachtel

Die Zahntiefe des Zahnspachtels, mit der der Fliesenkleber durchgekämmt wird, richtet sich nach der Kantenlänge der Fliesen:

  • bis 100 mm Kantenlänge = 6 mm Zahnung
  • 100 bis 200 mm = 8 mm
  • 200 bis 300 mm = 10 mm 
  • über 300 mm = 12 mm

Klassifizierung bei Fliesenklebern

Je härter der Untergrund, desto geringer die Anforderungen an den Fliesenkleber! Der Code auf der Verpackung (z. B. Symbole wie die Flexmörtelraute oder Buchstaben-/Zahlencodes) helfen bei der Auswahl des geeigneten Klebers:

  • C = Zementprodukt
  • D = Dispersionskleber
  • R = 2-Komponenten-Reaktionskleber
  • 1 = normale Anforderung mit einer Haftzugfestigkeit von min. 0,5 N/mm2
  • 2 = erhöhte Anforderung (doppelte Haftzugfestigkeit von min. 1,0 N/mm2)

Optional (Symbole für besondere Eigenschaften):

  • F = schnell härtend
  • T = standfest, Kleber für verringertes Abrutschen
  • E = verlängerte Offenzeit von min. 30 Min. (nur bei C2 und D2)

Flexkleber werden zusätzlich in zwei Klassen eingeteilt: S1 = leichte Flexibilität, S2 = stärkere Flexibilität.

Abriebklassen

Glasierte keramische Fliesen sind äußerst widerstandsfähig, unterliegen aber einem bestimmten Verschleiß. Europäische Normen gliedern die Abriebfestigkeit in die Gruppen 1 bis 5 (Stand: 11/2017). Achten Sie beim Kauf auf die auf der Fliesenverpackung angegebene Kennzeichnung.

  • Abriebklasse 1: Sehr leichte Beanspruchung. Empfohlen als Wandbelag.
  • Abriebklasse 2: Leichte Beanspruchung. Empfohlen für Bodenbeläge, zum Beispiel in Bad, Dusche, mit niedriger Beanspruchung.
  • Abriebklasse 3: Mittlere Beanspruchung. Empfohlen für Bodenbeläge, zum Beispiel in Wohnräumen, Schlafräumen, Baderäumen, Hotelzimmern und Hobbyräumen, mit mittelstarker Beanspruchung.
  • Abriebklasse 4: Starke Beanspruchung. Empfohlen für Bodenbeläge, zum Beispiel in Küchen, Dielen, Wohnräumen, Büros, auf Terrassen und in allen Räumen mit starker Beanspruchung.
  • Abriebklasse 5: Sehr starke Beanspruchung. Empfohlen für Bodenbeläge, zum Beispiel in Gaststätten, Eingängen, Büros, Hotels, Schulen und Verkaufsräumen, mit sehr starker Beanspruchung.

 

Fliese auf Fliese kleben

Wandfliesen verlegen und verfugen: Fliese auf Fliese verlegen Untergrund reinigen Wandfliesen verlegen und verfugen: Fliese auf Fliese kleben

Wer bei der Renovierung keine Lust hat alte, festsitzende Fliesen mühsam abzuschlagen, der klebt neue Fliesen einfach direkt auf den alten Belag. Hierfür die Fläche sorgfältig säubern (fett-, riss-, staubfrei und trocken) und mit einem Spezialhaftgrund vorbehandeln. Den Fliesenkleber auftragen und mit dem Zahnspachtel durchkämmen. Die Fliese ins Kleberbett einschieben, gerade richten und leicht andrücken. Abschließend mit Mörtel verfugen.

Fliesen von Badezimmerwänden

Video Fliesen von Badezimmerwaenden

Lassen Sie sich in diesem Video zeigen, wie Sie schnell, einfach und präzise das Fliesen von Badezimmerwänden selbst durchführen können. Schauen Sie dabei einem Experten von den ersten Vorarbeiten, über das Auftragen der Grundierung und das Verlegen von Fliesen bis hin zu abschließenden Fugen- und Silikonarbeiten über die Schulter und folgen Sie dabei den verständlichen Erklärungen. Sie erhalten umfassende Informationen in Wort und Bild zum Verlegen von Mosaikfliesen, von Wandfliesen sowie Bordüren im Badezimmer – und können mit Hilfe dieses Online-Video-Workshops professionell selbst Hand anlegen.

Alles, was Sie zum Fliesen von Badezimmerwänden benötigen, finden Sie in Ihrem BAUHAUS Fachcentrum – Materialien, Werkzeuge sowie einen kompetenten Fachberater für weitere Informationen und Hilfe bei der Auswahl. Wir wünschen Ihnen bei Ihrem Vorhaben viel Erfolg!

Wandfliesen im BAUHAUS Sortiment

  • Wandfliese Macao (30 x 60 cm, Weiß/Grau, Matt)

    Wandfliese

    19 , 39
  • Wandfliese Bianco (20 x 50 cm, Weiß, Glänzend)

    Wandfliese

    10 , 95
  • Wandfliese Kimera New (20 x 60 cm, Weiß Relief, Matt)

    Wandfliese

    19 , 39
  • Wandfliese Snowwhite  (60 x 120 cm, Weiß, Glänzend)

    Wandfliese

    86 , 18
  • Wandfliese Wood Creme (30 x 60 cm, Creme, Matt)

    Wandfliese

    20 , 41
  • Wandfliese Metro (10 x 20 cm, Weiß, Glänzend)

    Wandfliese

    14 , 95
  • Wandfliese (15 x 15 cm, Weiß, Glänzend)

    Wandfliese

    6 , 90
  • Metallic by Palazzo Wandfliese Lüster (30 x 60 cm, Weiß, Glänzend)

    Metallic by Palazzo Wandfliese

    23 , 36
  • Wandfliese Alto White (30 x 60 cm, Weiß, Glänzend)

    Wandfliese

    30 , 70
  • Ambiente by Palazzo Wandfliese Snowwhite (30 x 90 cm, Weiß, Glänzend)

    Ambiente by Palazzo Wandfliese

    20 , 21
  • Wandfliese Arktis (30 x 60 cm, Weiß, Matt)

    Wandfliese

    12 , 44
  • Ambiente by Palazzo Wandfliese Snowwhite (30 x 60 cm, Weiß, Glänzend)

    Ambiente by Palazzo Wandfliese

    28 , 73
  • Wandfliese Arktis (30 x 60 cm, Weiß, Glänzend)

    Wandfliese

    12 , 44
  • Wandfliese Genf (30 x 60 cm, Weiß/Creme, Matt)

    Wandfliese

    18 , 31
  • Ambiente by Palazzo Wandfliese Snowwhite Wave (30 x 60 cm, Weiß, Matt)

    Ambiente by Palazzo Wandfliese

    28 , 73
  • Wandfliese Metro XXL (31 x 60 cm, Weiß, Glänzend)

    Wandfliese

    11 , 90
  • Ambiente by Palazzo Wandfliese Snowwhite (30 x 90 cm, Weiß, Matt)

    Ambiente by Palazzo Wandfliese

    20 , 21
  • Ambiente by Palazzo Wandfliese Snowwhite (30 x 60 cm, Weiß, Matt)

    Ambiente by Palazzo Wandfliese

    28 , 73
Das könnte Sie auch interessieren
Fliesenbedarf

Online-Shop

Kleben, verfugen, abdichten

Fugenmaterial, Dichtbänder und alles für die Fliesenpflege in großer Auswahl.

Fachprospekt Fliesen

Fachprospekt

Trendige Dekore und Designs

Entdecken Sie die vielfältigen Materialien und Formen an Fliesen von BAUHAUS.